IPS-Displays von        Dell (Ultrasharp)        LG IPS        Asus        Eizo        Fujitsu IPS        Hewlett-Packard        Philips

IPS Displays – Vor- und Nachteile

Pro-KontraIPS-Displays werden oft von Fotografen und Designern benutzt. Das hat mit der hohen Farbgenauigkeit und der kräftigen Farbdarstellung zu tun. Fotografen und Designer sind auf ein Gerät angewiesen, welches die Farben so darstellt wie sie sind und wie sie später auch auf einem Ausdruck aussehen. Diese Anforderungen erfüllt ein IPS-Panel voll. Die Farbdarstellung ist sehr realitätsnah und die kräftigen Farben sind auch angenehm, wenn man den Bildschirm abseits von Designaufgaben nutzt.

Die Blickwinkelabhängigkeit ist bei IPS-Panels sehr gering. Bei anderen Panelarten, wie z.B. TN-Panels, verändern sich Farben und Kontraste bei einer Änderung des Blickwinkels sehr schnell. Bei guten IPS-Panels ist hier so gut wie keine Veränderung zu sehen. Kontrast und Farben des Bildes bleiben bei nahezu allen Blickwinkeln gleich. Im Alltagseinsatz ist das sehr angenehm, da man den Bildschirm selten dem Blickwinkel und den Blickwinkel wiederum selten dem Bildschirm anpassen muss.

Diese beiden positiven Aspekte sorgen dafür, dass sich das Bild eines IPS-Displays ähnlich wie ein Blatt Papier oder ein Poster verhält, dessen kräftige Farben sich bei unterschiedlichen Blickwinkeln ja auch nicht ändern. Im Alltagseinsatz ist das sehr angenehm. Wer einmal an einem IPS-Panel gearbeitet hat, möchte nicht mehr von ihm weg.

Zwei negative Aspekte gibt es allerdings auch noch. Zum Einen ist der Stromverbrauch der meisten IPS-Displays etwas höher als bei anderen Bildschirmen. Das hat damit zu tun, dass man für die IPS-Technik eine stärkere Hintergrundbeleuchtung braucht. Wer Strom sparen möchte, sollte hier zu einem IPS-Display mit LED-Hintergrundbeleuchtung greifen. Diese Bildschirme sind allerdings vom Anschaffungspreis noch relativ teuer.

Ein weitere Nachteil ist die vergleichsweise hohe Reaktionszeit der IPS-Panels. Während man mit anderen Panelarten auf bis zu 2 ms Reaktionszeit kommt, fangen die Reaktionszeiten der IPS-Displays bei 5 ms an. Die Auswirkungen in der Praxis sind allerdings eher gering. Lediglich empfindliche Profispieler werden an den Displays nicht so viel Freude haben.

Vorteile Nachteile
  • geringe Blickwinkelabhängigkeit
  • kräftige Farben
  • hohe Farbgenauigkeit
  • vergleichsweise hoher Stromverbrauch
  • hohe Reaktionszeiten

Previous post:

Next post: